Der Daberer – das Biohotel

Dellach, Österreich – 3. Platz

Marianne Daberer | St. Daniel 32 | 9635 Dellach | Österreich | +43 471 859 0 | marianne@biohotel-daberer.at | www.biohotel-daberer.at

© Der Daberer

© Der Daberer

© Der Daberer

Natur im Drinnen und im Draußen

der daberer ist ein Kraftplatz im Kärntner Gailtal für bewusste Menschen und nachhaltige Genießer. Mitten in der ersten Slow Food Travel Region. Da findet man den daberer. Biohotel seit über 40 Jahren. Ein Haus mit Geschichte und Zeitgeist. Innovativ geführt in der 4. Generation. Bio wird dabei zum gelebten grünen Faden. Überall Licht, Atmosphäre und natürliche Materialien. Die daberer.küche ist bunt und immer frisch. Manchmal frech. Erholung im natur.spa mit Sauna, Dampfbad, sauna.teich und Ruheräumen.

Ein quellen.schwimmbad mit dem Wasser der hauseigenen Quelle gefüllt. Das Hideaway im Wald, die wald.sauna mit Sanarium und Ruheraum. Der schönste yoga.raum von da bis überhaupt. Unzählige Lieblingsplätze. Fachkundige Hände bei der Massage. Bewegte Füße. Aktiv sein zu jeder Jahreszeit. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Schneeschuhwandern. Natur im Drinnen und im Draußen. Zum Entspannen und Regenerieren.

Der Daberer auf einem Blick

Land

Österreich

Klassifizierung

4 Sterne S Hotel (****s)

Baujahr

1928

Mitarbeiteranzahl

44

Anzahl der Übernachtungen pro Jahr

24.000

Anzahl Betten

82

Grundfläche

6.650 m²

Leitung

Marianne Daberer

Auszeichnungen

Ecolabel (2013, 2017), Blaue Schwalbe (laufend jedes Jahr), Austria Biogarantie, Grüne Haube, Slow Food Travel Alpen, Adria Kärnten (Gründungsbetrieb)

© Sam Sommer – unsplash.com

Image-Video

Bio steht für Qualität und Bewusstsein und muss nicht überall draufstehen, um überall drin zu stecken. Es ist unsere Lebens- und Unternehmensphilosophie. Die Vernetzung mit der Region ist zentral zum einen bei Umbaumaßnahmen mit den heimischen Firmen, zum anderen durch die konsequente Verwendung regionaler Lebensmittel. Wir arbeiten mit den guten, regionalen Produzenten langfristig zusammen. Biopartner sind unsere klaren Lieblinge. Wenn die Philosophie des Betriebes stimmt, ist auch eine Zusammenarbeit ohne Zertifikat möglich. Mittelfristig ist es aber unser Ziel die Landwirte zur Umstellung auf eine Biozertifizierung zu bewegen.

Marianne Daberer

Klimaschutz­maßnahmen

Gebäudehülle

Dämmung von Wänden, Dach und Boden, bioklimatische, südseitige Bauweise mit gezielter Sonnennutzung, außenliegende Verschattungselemente

Wärmebereitstellung

Zentralheizung mit Holzpellets, Solarthermieanlage zur Unterstützung der Heizung

Lüftung

Mechanische Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Stromerzeugung

Bezug von Ökostrom

Mobilität

Lademöglichkeit für Elektrofahrräder und -autos, kostenloser Fahrradverleih

Beleuchtung

Einsatz von LED-Beleuchtung sowie Bewegungs- und Präsenzmeldern

Energiemanagement

regelmäßige Analyse des Energieverbrauchs, Spitzenlastmanagement, Einbindung von Gästen und Mitarbeitern

Ökologische Materialien

Holzmöbel vom regionalen Tischler, ökologische Innenfarbe, Holz- und Steinböden

Lebensmitteleinsatz

Bio und grundsätzlich regional, Buffets mit dem Motto: Weniger ist mehr

Weitere Maßnahmen

Gründungsmitglied Slow Food Travel: es geht darum, die Produzenten der Region erlebbar zu machen – zum einen durch die Verwendung und gute Präsentation im Betrieb und zum anderen durch die Einbindung der Gäste als Co-Produzenten

© Der Daberer